#1

Carola Bode

Freden (Leine) - Everode, Deutschland

Bücher rund um den Hund:


H. Weidt, D. Berlowitz: Spielend vom Welpen zum Hund

 

Ein Buch über die Wesensentwicklung und das spielerische Lernen,

Theorie, aber auch praktische Anleitung


H. Weidt: Der Hund, mit dem wir leben: Verhalten und Wesen

 

H. Weidt, D. Berlowitz: Das Wesen des Hundes.

 

 

E. Lind: Richtig spielen mit Hunden

 

Aus allen Büchern, Filmen und Seminaren von E. Lind kann man gute Anregungen

für die Ausbildung gewinnen. Er arbeitet im Prinzip über den Aufbau von Spannung und Enspannung.

Die angebotenen speziellen Spielgegenstände und Leinen muß man ja nicht kaufen………

 

 

P. Lübbe-Scheuermann, F. Loup: unser Welpe

 

Eine schöne, kurze, aber treffende Zusammenfassung rund um das erste Jahr

 

 

T. Klinkenberg: Der folgsame Hund

 

Viele nette Tricks und Tipps rund um die Hundeausbildung, auch vieles, was nicht zur

klassischen Ausbildung gehört. Bitte sehen Sie über die etwas flapsige Ausdrucksweise hinweg.

 

Sollten Sie Bücher von Eberhard Trummler bekommen können,

z. B. das Jahr des Hundes, Herzlichen Glückwunsch!

Ein phantastischer Verhaltensforscherüber die „wahre Natur des Hundes“


Weiterführendes:


J.M. Evans, K. White: Die Hündin

 

Behandelt alles, was ein Hündinnenbesitzer wissen sollte, einschließlich Zucht.

 

 

M. Bärtschi, H. Spengler: Hunde sehen, züchten, erleben

 

Ist zwar für Berner Sennenhunde geschrieben, der Teil über Zucht und Vererbung ist aber sehr genau, übrigens sind fast alle Zuchtbücher rassespezifisch geschrieben.

 

 

Ilse Sieber, E.H.W. Aldington: Hundezucht naturgemäß mit Liebe und Verstand

 

Frau Sieber vermittelt im ersten Teil Theorie und Praxis der Hundezucht, Herr Aldington

übernimmt das Feld Ernährung, Heilkräuter, Verhaltensentwicklung

 

 

Inge Hansen: Handbuch der Hundezucht

 

Von der Wurfplanung bis zur Abgabe, mit homöopathischem Ratgeber

Ein Hovawartbuch

 

 

Ich stelle hier bewusst kein Buch auf die Liste, das sich mit Ernährung beschäftigt.

Nach meiner Einschätzung benötigt es einen Wissenschaftler, alle Nahrungsbestandteile immer in der richtigen Zusammensetzung und in den richtigen Mengenverhältnissen zu mischen.

Natürlich frisst ein Wolf in freier Wildbahn, was er kriegen kann, und sicher nicht in der richtigen Mischung. Aber ersten frisst ein Wolf eher zu wenig, als zuviel, und zweitens wird ein Wolf eher selten so alt, wie wir es uns von unseren vierbeinigen Gefährten wünschen.

 

 Mit Sicherheit ist diese Liste nicht vollständig, da es immer wieder gute Neuerscheinungen gibt. Grundsätzlich gut sind die Buchempfehlungen des VDH, z. B. in der Zeitschrift „Unser Rassehund“, oder auf der Internetseite: www.VDH.de.  

 

335 Aufrufe | 1 Beiträge

Direkt antworten

Sicherheitscode